Jubiläumsmesse: 20 Jahre WIKAM im Wiener Künstlerhaus

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Mit einem großartigen Messeprogramm begeht die WIKAM – die Wiener Internationale Kunst & Antiquitätenmesse – ihr 20. Jubiläum im Wiener Künstlerhaus. Die

Besucher erwartet ein spannendes und hochkarätiges Angebot an musealen und außergewöhnlichen Gemälden und Antiquitäten, präsentiert von vierzig Top-Kunsthändlern aus Österreich und Deutschland.

Das Künstlerhaus wurde für die WIKAM bewusst als Messestandort ausgewählt, dient es doch seit 1865 als Ausstellungshaus für Malerei und Bildhauerei für die Gesellschaft bildender Künstler Österreichs. Diese Zusammenführung der ältesten Künstlervereinigung mit dem ältesten Antiquitäten- und Kunstverein Österreichs kann wohl als Erfolgsgeschichte bezeichnet werden, währt sie doch mittlerweile bereits seit 20 Jahren. Der vor fast 40 Jahren gegründete Verband Österreichischer Antiquitäten- und Kunsthändler ist einer der traditionsreichsten Messeveranstalter Europas, seine WIKAM im Künstlerhaus und im Herbst im Palais Ferstel & Palais Niederösterreich zählen zu den Höhepunkten des österreichischen Kunstgeschehens.

Diese Jubiläumsmesse zeigt sich von ihrer besten Seite – es werden zahlreiche verschiedene Sammelgebiete aus fast allen Epochen präsentiert. Geboten werden Archäologie, Asiatika, Skulpturen und europäische Volkskunst ab dem 13. Jahrhundert, Exponate des Jugendstils, antike Teppiche und Uhren, kostbarer Schmuck, Mobiliar von der Gotik bis zum Art Deco, Kachelöfen um 1900, eine große Anzahl an qualitätsvollen Gemälden früherer Jahrhunderte bis hin zu Werken international anerkannter zeitgenössischer Künstler aus Österreich und vieles mehr.

Neben den zahlreichen, über Jahre langen treuen Stammausstellern darf der Veranstalter, der Verband Österreichischer Antiquitäten- und Kunsthändler, auf dieser WIKAM im Wiener Künstlerhaus acht Neuzugänge begrüßen. Christoph Bacher Archäologie Ancient Art präsentiert museale Kunstschätze. Die Galerie bei der Oper ist auf originale japanische Farbholzschnitte spezialisiert. Die Domäne von Kunsthandel Kolhammer sind gesuchte Exponate des Jugendstils. Aus Deutschland kommt die Neue Kunst Gallery, die gemeinsam mit galerie GALERIE und Galerie Kunst & Handel den Bereich Zeitgenössische Kunst bereichert. Bei Antiker Schmuck Seewald und Roland Leitner Künstleröfen ist der Name Programm.

Zu finden sind bereits etablierte Namen wie Jan Brueghel d.J., Marie Egner, Willy Eisenschitz, Albin Egger Lienz, Carl Moll oder Alfons Walde. Vertreter der modernen und zeitgenössischen Kunstszene sind Arik Brauer, Gunter Damisch, Franz Grabmayr, Xenia Hausner, Hermann Nitsch, Josef Mikl, Otto Muehl, Markus Prachensky, Hubert Scheibl, Roman Scheidl, Hubert Schmalix, Josef Wurm u.v.a.

Einen Messehöhepunkt stellt das jüngst entstandene „Matterhorn“ aus dem Zyklus „Also sprach Zarathustra“ des international anerkannten Malers Helmut Ditsch dar, welches bei Galerie Szaal zu erwerben ist. Bei diesem zwei Meter langen, imposanten Gemälde spiegelt sich der Gipfel des Matterhorns auf atemberaubende Weise in der glasklaren Oberfläche des Stellisees von Zermatt.

International bekannt ist Kunsthandel Freller als Spezialist für Werke des bekannten Tiroler Malers Alfons Walde, die europaweit gesuchte Sammlerstücke sind und hoch in Kurs stehen. Walter Freller präsentiert einige ausgesuchte Arbeiten von Alfons Walde.

Noch bis 28. März 2016 ehrt die Wiener Albertina den Künstler Hans Robert Pippal mit einer umfangreichen Ausstellung und würdigt damit die besondere Stellung zwischen Innovation und Tradition, die dessen unvergleichliches Werk in der österreichischen Malerei nach 1945 einnimmt. Galerie Szaal schließt sich dieser Ehrung an und präsentiert im Rahmen einer Sonderschau ca. 15 seiner Stadtveduten, sodass das malerische Schaffen von Hans Robert Pippal nicht nur im musealen Rahmen bewundert, sondern auch von Kunstliebhabern erworben werden kann.

WIKAM – Wiener Internationale Kunst & Antiquitätenmesse

im Künstlerhaus Wien

Karlsplatz 5, 1010 Wien

27. Februar bis 6. März 2016, täglich 11 – 19 Uhr

Eintrittspreise: Erwachsene: € 13,- Studenten und Senioren: € 10,- (Frei bis 18 Jahre)

Freier Eintritt für: Studenten: Mo, 29.2., Damen: Do, 3.3.; Herren: Fr, 4.3.

Messetelefon: +43 (0)664 863 11 30, www.wikam.at

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

(C) Weinlich Verlags GmbH
Görgengasse 23c, 1190 Wien
Tel. 01/328 71 42

Weinlich Verlags GmbH | Görgengasse 23c, 1190 Wien | Tel. 01/328 71 42